Weitere Ergebnisse:

Generic selectors
Genau
Überschrfit
Inhalt
Post Type Selectors
post
Filter mit Kategorien
Änne International
Anzeige
Aus der Region
Auto und Mobilität
Blaulicht und Verkehr
Bocholt
Bocholt spricht Platt
Engagement
Exklusiv
Freizeit
Gesellschaft
Herz für Kinder
Herz für Tiere
Lebensart
Lokales
nicht zugeordnet
Schützenvereine
Senioren
Test & Check
Themen und Trends
Tod und Trauer
Top-Thema
Veranstaltungen

Ausgetüftelt: „eShake“ und „KlackGen(erator)“

Kurz gefasst:

Zum 15. Mal „Schüler macht MI(N)T!“

Bocholter Schüler begeistern mit ausgetüftelten Erfindungen

St. Josef-Gymnasium belegt Platz 1

Unterstützung von Bocholter Unternehmen

„Energie gewinnen, optimieren, wandeln“ lautete das Thema bei „Schüler macht MI(N)T!“ 2024. Neuntklässler aus Bocholt begeisterten Jury mit ihren Erfindungen.

Schüler und Unternehmen tüfteln gemeinsam

Fahrgäste steigen in einen Bus, schließen ihre Handys an den „eShake“ an und die Geräte werden bequem durch bislang ungenutzte Bewegungsenergie während der Fahrt geladen – diese Idee überzeugte Jury und Publikum beim Wettbewerb „Schüler macht MI(N)T!“, den sieben Bocholter Firmen der Metall- und Elektroindustrie mit Unterstützung des Unternehmerverbandes ausrichteten.

St. Josef-Gymnasium holt ersten Platz

Ausgedacht haben sich den „eShake“ drei Schülerinnen und zwei Schüler des St. Josef-Gymnasiums in Bocholt, die damit den 1. Platz belegten, 300 Euro Preisgeld einheimsten wie auch den Publikumspreis. Das Besondere: Beim Umsetzen ihrer Idee konnten die Tüftlerinnen und Tüftler auf die Unterstützung der Firma PIERON setzen – einem Spezialisten für technische Federn. Das Team stand den Schülerinnen und Schülern während des gesamten Entwicklungs-Prozesses tatkräftig und mit viel Know-how zur Seite. 

Überzeugten Publikum und Jury mit ihrem „eShake“: Der erste Platz ging an die Schülerinnen und Schüler des St. Josef-Gymnasiums. Foto: Unternehmerverband

30 Neuntklässler im Wettbewerb

Der Unternehmerverband koordinierte den Wettbewerb zum 15. Mal. Für 30 Neuntklässlerinnen und Neuntklässler ging es in sieben Teams darum, innerhalb von sechs Monaten ihre Ideen auszuarbeiten und umzusetzen. Unterstützt wurden sie dabei nicht nur von Lehrkräften ihrer jeweiligen Schule, sondern auch von den Bocholter Firmen Flender GmbH, Gigaset Technologies GmbH, Grunewald GmbH & Co. KG, OLBRICH GmbH, PIERON GmbH, Spaleck GmbH & Co. KG und Spaleck Oberflächentechnik GmbH & Co. KG. Ausrichter der Abschlussveranstaltung war die Flender GmbH.

Von Schwierigkeiten nicht entmutigen lassen

„Ihr habt eure Konstruktion sehr detailliert ausgearbeitet, euch auch von Schwierigkeiten nicht entmutigen lassen“, lobte die Jury – bestehend aus Prof. Tobias Seidl und Prof. Andreas Besse von der Westfälischen Hochschule und Prof. Nils Weimann, Universität Duisburg-Essen, das Siegerteam. „eShake“ greife das diesjährige Motto des Wettbewerbs „Energie gewinnen, optimieren, wandeln“, perfekt auf: Bei der Konstruktion wird nicht genutzte Bewegungsenergie mit Spule, Magnet, Federn, Halterung und einem Kondensator in einer Box mithilfe von Bewegung bzw. „Schütteln“ in elektrische Energie umgewandelt.

Zweiter Platz für Albert-Schweitzer-Realschule

Der zweite Platz ging an die Albert-Schweitzer-Realschule, die „Reduzierung von Pestiziden in der Landwirtschaft“ in den Mittelpunkt ihres Projekts gestellt hatte. Gemeinsam mit der Firma Grunewald stellten die jungen Tüftlerinnen und Tüftler fest, dass Insekten wie Heimchen und Co. sich durchaus auch mit Wärme-Drähten und LED-Lampen vertreiben lassen.

Mariengymnasium auf drittem Platz

Über Platz Drei durfte sich das Mariengymnasium freuen, dass seinen „KlackGen(erator)“ gemeinsam mit Mitarbeitenden der Firma Spaleck Oberflächentechnik entwickelte. Die Konstruktion macht Energie, die sonst beim Herunterfallen von Gegenständen – zum Beispiel bei Transport- oder Sortiervorgängen – verloren ginge, nutzbar. 

Platz 3 ging an das Mariengymnasium mit „KlackGen“. Foto: Unternehmerverband

Freude am Ausprobieren und Tüfteln

„Mit dem Wettbewerb wecken wir Freude an Technik und fördern Spaß am Ausprobieren und Tüfteln. Vor allem stellen wir auf diese Weise auch Kontakt zu hiesigen Unternehmen her, die Nachwuchskräfte im technischen Bereich suchen“, erläutert Elisabeth Schulte, die beim Unternehmerverband für den Bereich Schule/Wirtschaft verantwortlich ist.

Nabendynamo und „Air Walk“-Schuhe

Mit dabei waren neben den drei Schulen auf dem Treppchen auch die Gesamtschule Bocholt, die ihre „Air Walk“-Schuhe präsentierte, die beim Laufen mithilfe von Luft Strom erzeugen. Das Schüler-Team der Israhel-van-Meckenem Realschule entwickelte einen Nabendynamo, mit dem beim Fahrradfahren auch das Handy aufgeladen werden kann. Das Gymnasium Remigianum Borken war mit zwei Teams vertreten, die sich mit der Umwandlung von Kühlschrank-Abwärme und Restwärme von Öfen beschäftigt hatten. 

Niederrhein bis hin zur niederländischen Grenze. Drei der Einzelverbände sind bundesweit aktiv.

Erfolgreiche Abschlussveranstaltung in der Flender Academy mit allen Teams, Lehrkräften, Jury sowie den Vertreterinnen und Vertretern der ausrichtenden Firmen sowie des Unternehmerverbandes. Foto: Unternehmerverband.


0
0

Weitere Beiträge

Bocholt

E-Carsharing: In Rhede und Lowick geht’s weiter

Die Testphase des geförderten LEADER-Projektes „cAAruso“, das nachbarschaftliches E-Carsharing in neun Quartieren der LEADER-Region Bocholter Aa erprobt hat, ist ausgelaufen. Ein Erfolg? Das Pilotprojekt verfolgte mehrere Ziele: Nachhaltiges E-Carsharing im ländlichen Raum in unmittelbarer Nachbarschaft auszuprobieren sowie den Ausbau der Elektromobilität und der Elektro-Ladeinfrastruktur zu fördern, um so das Sammeln

Lesen »
Bocholt

Mann mit Zopf belästigt Frauen

Zu zwei Fällen von sexueller Belästigung ist es am vergangenen Samstag, 20. Juli 2024, in Bocholt gekommen. Der Täter soll durch seine markante Frisur auffallen. Gegen 11.30 Uhr war eine Frau auf einem Verbindungsweg zwischen Gewerbehof und Industriestraße unterwegs. Von hinten näherte sich ein Unbekannter mit einem Fahrrad, der im

Lesen »
Bocholt

Bürgerstiftung Bocholt unterstützt Initiativen

Die Bürgerstiftung Bocholt steht für Kultur und Heimatverbundenheit und hat sich in der Vergangenheit nicht nur um Projekt wie das Schützenhaus bemüht. Weiterhin stehen Bürger und Initiativen im Fokus der Bürgerstiftung. Letzteren macht sie ein Angebot. “Initiativen, die weder als Verein organisiert sind noch als Teil einer größeren Institution fungieren,

Lesen »
Bocholt

Auch Bus und Bahn werden teurer

Bus und Bahn werden teurer: Die im WestfalenTarif zusammengeschlossenen Kreise und Städte Westfalens passen zum 1. August 2024 ihre Preise für die Nutzung im ÖPNV an. Wer zukünftig im Münsterland, in Ostwestfalen-Lippe, in den Regionen Ruhr-Lippe, Westfalen-Süd oder Paderborn-Höxter Busse, Bahnen oder Regionalzüge ohne Deutschlandticket benutzen möchte, zahlt ab August

Lesen »

Die letzten 5 des Monats im

Beitrag vorschlagen!

Wir freuen uns auf Deinen Vorschlag!

  • Optional
Skip to content